Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Augenblicke zwischen Leben und Tod


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 419 mal aufgerufen
 Esoterisches zu Sterben, Tod und Trauer
Jana78 ( Gast )
Beiträge:

13.10.2005 15:03
Die Sache mit dem Tunnel antworten
Das "normale" Sterben:

- die Seele tritt in Form des Astralkoerpers durch die Stirn aus und kommt in einen schwarzen Tunnel, an dessen Ende sie ein helles Licht sieht. Sie hoert das Reissen der Silberschnur, das sich anhoert, als wuerden Knochen krachen. Sie wird "gezogen", d.h., ohne dass sie selbst etwas macht, wird sie durch den Tunnel in Richtung Licht gezogen. Sie hat dabei das Gefuehl, als wuerde sie "fliegen". Sie bekommt die Empfindung, als wuerde ihr Kopf anschwellen, sie bekommt "Kopfschmerzen". Das ist die Bewusstseinserweiterung, die sie bereits erfaehrt. Im Tunnel schaut sie zurueck, ueberlegt, ob sie zurueck will, doch der "normale" Sterbende hat zu diesem Zeitpunkt bereits ein euphorisches Gefuehl (besonders, wenn er schwer krank und sehr leidend war) und will nicht mehr zurueck. Sie taucht dann in die weisse Wolke am Ende des Tunnels ein, erfaehrt einen weiteren BW-Erweiterungsschub, und sieht nach dem Austreten aus dieser Wolke vor sich die Ankunftsebene, eine Wiese, einen Park, einen Platz, auf dem schon eine Gruppe von bereits verstorbenen Verwandten und ihr Guide steht, ihr zuruft und zuwinkt, und sie freudig begruesst.

Quelle: http://www.jenseits-de.com

 Sprung  

Zugriffsstatistik:
counter

Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de