Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Augenblicke zwischen Leben und Tod


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 471 mal aufgerufen
 Hospiz-Veranstaltungen
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 6.581

28.03.2006 07:55
Der Hospizverein braucht Helfer [Kreis Forchheim] antworten

Der Hospizverein braucht Helfer


Kreis Forchheim - Der Hospizverein hat es sich zur Aufgabe gemacht, für schwerkranke und sterbende Menschen da zu sein, und sie zu begleiten. Die Helfer des Hospizvereins sind christlichen Werten verbunden und lehnen Sterbehilfe ab.

Für Menschen, die freie Zeit zur Verfügung haben, sich in einer stabilen Lebenssituation befinden und psychisch belastbar sind, könnte die Arbeit als Hospizhelfer ein Aufgabengebietsein.

Wer sich auf die Begleitung Schwerkranker und Sterbender einlässt, wird sehr bald erkennen, dass dies auch immer Arbeit an sich selbst bedeutet. Es heißt auch, mit der eigenen Angst, Ohnmacht und Hilflosigkeit zu leben. Der Grundkurs will zum Nachdenken über die eigene Endlichkeit anregen und Mut machen, sich auf Sterbende einzulassen.

Die Ausbildung erstreckt sich über ein Grundseminar und ein Aufbauseminar. Das Grundseminar ist offen für alle Interessenten. Die Teilnahme ist Voraussetzung für das Aufbauseminar und somit für zukünftige Hospizhelfer verpflichtend.

In Vorträgen und Seminaren wird besprochen warum Hospizarbeit wichtig ist. Eigene Erfahrungen mit Sterben und Tod werden diskutiert.Ganz praxisnah werden Pflegehandgriffe gelehrt und Kentnisse über Schmerztherapie vermittelt. Erläuterungen zu den Sterbephasen helfen die Bedürfnisse des Sterbenden zu erkennen.

Außerdem werden Wahrnehmungsübungen zu Nähe, Distanz, Grenzen durchgeührt. Es besteht die Möglichkeit des Besuchs eines stationären Hospizes. Abschied und Trauer sind genauso Themen der Ausbildung wie die Begleitung Trauernder.

Über Palliativpflege, Erleichterung in der letzten Lebensphase erfahren die künftigen Helfer und sie sprechen über Religiosität/Spiritualität in der Begleitung.

Die genauen Inhalte werden an einem Informationsabend besprochen und vorgestellt. Die Lehrgangstermine finden zweimal wöchentlich statt, montags und donnerstags über fünf Wochen.

An den Grundkurs schließt sich ein Aufbaukurs an. Nach dem Abschluss der beiden Kurse soll ein kurzes Praktikum in einer ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtung erfolgen. Ziel der beiden Kurse und des Praktikums ist es, auf die Tätigkeit als Hospizhelfer vor zu bereiten.

Im Mittelpunkt der Arbeit des Hospizvereins steht die Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen. Es geht um ihre Bedürfnisse und Nöte. Hierbei wird natürlich jeder Teilnehmer etwas über sich selbst erfahren. Die Kurse sind jedoch keine psychotherapeutische Selbsterfahrungsgruppe; Zielsetzung ist nicht die Lösung persönlicher Probleme.

Die Teilnahme an der Ausbildung schließt nicht die Verpflichtung für eine spätere ehrenamtliche Hospizhelfertätigkeit ein. Die Bereitschaft zur Mitarbeit schließt allerdings eine Bereitschaft zur Verbindlichkeit ein.

Bei Interesse an der Ausbildung kann man sich an den Hospizverein für den Landkreis Forchheim e.V., Hauptstraße 20 in Forchheim wenden, Tel. 09191/702626, oder an die Vorsitzende, Gertrud Müller, Tel. 09194 / 1337.

Informationsquelle: http://www.fraenkischer-tag.de/cms/index.php?MappeCID=-ai6z$hbf0dz8*n9cwuqf&Hierarchie=h3xx-836angyc22p$13bo&Seite=Lokales&SeiteSub=Forchheim

 Sprung  

Zugriffsstatistik:
counter

Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de