Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Augenblicke zwischen Leben und Tod


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 725 mal aufgerufen
 Hospiz-Veranstaltungen
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 6.581

16.03.2006 19:20
Sterbebegleitung in einer multikulturellen Stadt [Frankfurt] antworten

Sterbebegleitung in einer multikulturellen Stadt

Informations- und Diskussionsveranstaltung für Bürger, Mediziner und Pflegende

Frankfurt: Die Entwicklung der Hospizarbeit in Europa und das Beispiel Frankfurt stehen im Zentrum eines Diskussionsforums am Mittwoch, 22. März, im Karmeliterkloster an der Münzgasse. Die Veranstaltung findet von 14 bis 17.30 Uhr statt; der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Dieses sechste Vortrags- und Gesprächsforum über die Bedingungen menschenwürdigen Sterbens mit spezieller Sicht auf Frankfurt wird organisiert von Stadtgesundheitsamt und Bürgerinstitut (ehemals Institut für Sozialarbeit). Stadtrat Peter Mensinger wird Teilnehmer und Publikum im Karmeliterkloster begrüßen.

Prof. Reimer Gronemeyer, Buchautor, Soziologe und Theologe spricht in seinem Vortrag über die Entwicklung der Hospizarbeit in Europa. Wo hat die Hospizbewegung ihren Anfang genommen und wie werden schwerstkranke und sterbende Menschen heute in anderen Ländern begleitet und versorgt? Es schließt sich eine Podiumsdiskussion an mit Ärzten, Sozialarbeitern und Pflegekräften. Sie debattieren darüber, wie sie auf die hospizliche Begleitung in Frankfurt, einer Stadt mit Einwohnern aus mehr als 180 Nationen, vorbereitet werden oder vorbereitet werden möchten.

Die Veranstaltung ist offen für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger. Eingeladen sind besonders auch Pflegekräfte, pflegende Angehörige, Ärzte, Seelsorger der verschiedenen Religionen, Psychologen und Sozialarbeiter, die Krankenhaus- und Heimleitungen und alle in der Hospizarbeit engagierten ehrenamtlichen Helfer. Weitere Informationen im Stadtgesundheitsamt, Dr. Sonja Stark, Tel. 212-33620.

Informationsquelle: http://www.bad-vilbel-online.de/Article3204.html

 Sprung  

Zugriffsstatistik:
counter

Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de