Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Augenblicke zwischen Leben und Tod


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.301 mal aufgerufen
 Wissenswertes zum Hospiz und zur Hospizarbeit
Ahasveru Offline

Administration Forum

Beiträge: 6.581

06.10.2005 11:52
Hospiz antworten

Hospiz
aus PflegeWiki, der freien Wissensdatenbank

Das Hospiz ist eine Einrichtung für Sterbende. Das Bedeutet dass die MedizinerInnen die keine Chance auf Heilung (curative Therapie)mehr Sehen.
Der Tod ist absehbar. Es tritt die Linderung der Symptome mit dem Ziel größtmöglicher Lebensqualität in den Vordergrund (palliative Therapie).

Inhaltsverzeichnis

1 Ein Ort für Sterbende
2 Schmerztherapie
3 Formen der Hospizarbeit

3.1 stationäres Hospiz
3.2 teilstationäres Hospiz
3.3 ambulantes Hospiz

Ein Ort für Sterbende

Hospize sind Pflegeeinrichtungen mit einer 24-stündigen Rundumbetreuung. Die Gäste können sich einige persönliche Dinge und teilweise auch eigene Möbel mit ins Hospiz nehmen. Palliativmedizin und Hospiz sind ganz wesentlich dem lebenslangen Einsatz von Cicely Saunders (1918-2005) zu danken.

Der Umgang mit Sterbenden erfordert Professionalität, Erfahrung sowie sehr viel Zeit und Einfühlungsvermögen. In jedem Fall stehen die persönlichen Wünsche der Sterbenden an erster Stelle (z.B. Tagesablauf, Nachtaktivität, Ruhe oder Gesellschaft, therapeutische Maßnahmen, ...) Auf die Essenswünsche der Gäste wird natürlich auch speziell eingegangen.

Die Aufgaben des Hospiz enden nicht mit dem Tod der Sterbenden. Die Angehöringen sollen auch bei der Trauer nach dem Tod begleitet werden.

Im Hospiz arbeiten folgende Berufsgruppen:

* Krankenschwestern/-pfleger,
* AltenpflegerInnen
* Ärztinnen und Ärzte
* ApothekerInnen
* SozialarbeiterInnen
* PhysiotherapeutInnen
* Angestellte für Hauswirtschaft sowie
* Verwaltung,
* Geistliche
* ehrenamtliche Mitarbeiter
* und andere

Diese Reihenfolge stellt keine Rangfolge dar. Alle verstehen sich als Team, das zu dem Sterbenden dazugehört und zu dem der Sterbende dazugehört.

Schmerztherapie

Im Hospiz spielt die Schmerztherapie eine sehr grosse Rolle, den Gästen soll der so genannte `letzte Lebensabschnitt` so leicht und schön gemacht werden wie es nur möglich ist. Schmerztherapie ist Teil der Palliativmedizin.

Die Anmeldung im Hospiz kann durch den Kranken selber, durch deren Angehörige, Freunde, Bekannte, Nachbarn, sowie durch das Personal der Sozialstationen oder Krankenhäuser erfolgen. Ist zu diesem Zeitpunkt kein Zimmer frei, aufgrund der wenigen Zimmer, so werden die Gäste auf eine Warteliste gesetzt und sobald ein Zimmer frei wird können diese dann nachrücken. Das kann natürlich mit sehr viel Wartezeit verbunden sein, da das Hospiz als Alternative zum üblichen Krankenhausbetrieb sehr gefragt ist.

Formen der Hospizarbeit

stationäres Hospiz

Die sterbenden Gäste leben dort und werden rund um die Uhr betreut.

teilstationäres Hospiz

Ein Angebot, dass das Leben zu hause mit der professionellen Versorgung verbindet. Die sterbenden Gäste werden morgens abgeholt/gebracht und verbringen den Tag im Hospiz, wo pflegerische und medizinische Versorgung organisiert wird. Abends geht's wieder nach hause. Es ist möglich die Zeiten und die Häufigkeit der Betreuung an den Bedarf anzupassen.

Pflegenden Angehörigen wird ein "normales" Leben erleichtert.

ambulantes Hospiz

Hier werden die Sterbenden zuhause betreut. Nach Bedarf kommen für ein paar Stunden haupt- oder ehrenamtliche MitarbeiterInnen aus dem Hospiz nach hause. Oft wird hierdurch die Arbeit eines ambulanten Pflegedienstes ergänzt. Es steht nicht die Pflege, sondern die Betreuung im Vordergrund.

 Sprung  

Zugriffsstatistik:
counter

Impressum und Haftungsausschluss - Hinweis zu den Informationen hier

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de